Aktuelle Informationen aus unserer Praxis

Wir wehren uns gegen die Impfbürokratie und setzen auf mündliche Einverständniserklärungen und Aufklärungen statt einer Unmenge an sinnlosem Papier...

Montag, 26. April 2021

... und ersparen damit der Umwelt eine unnötige weitere Abholzung von Wäldern! 7-10 Blätter pro Impfung halten wir für absolut unnötig. Ab Mittwoch benötigen wir von Ihnen keine schriftliche Einverständniserklärung für die Impfung mehr. Vor der Impfung erfolgt ein Aufklärungsgespräch. Eine mündliche Einverständniserklärung reicht uns auch rechtlich betrachtet aus.

Es ist natürlich absolut sinnvoll, sich vor der Impfung den aktuellen Impfausklärungsbogen der Impfung durchzulesen. Dieser ist stets in der aktuellsten Form einsehbar unter...

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.html

Patienten der Impfkategorie 3: Melden Sie sich jetzt auch bei uns an

Sonntag, 25. April 2021

Unsere aktuell aufgebaute Registrierungsliste für die Coronaimpfung ist in Bezug auf Kategorie 2 abgearbeitet: Alle bislang bei uns registrierten Menschen dieser Kategorie werden in dieser Woche geimpft sein. Eine traurige Ausnahme stellen Personen dar, die das Impfangebot trotz bekanntermaßen fehlender Auswahlmöglichkeit ablehnten.

Wir werden diese Personen jedoch solange nicht mit einem anderen Impfstoff impfen, solange im Rahmen der aktuellen Impfstoffknappheit Personen unter 60 Jahren mit bestehender Kategorie 2 und 3 nicht geimpft wurden.

Das ließe sich diesen Personen gegenüber nicht vermitteln.

Die Registrierung zur Impfung erfolgt bei uns ausschließlich über 0157 – 36713198 (nur Mo-Mi 9-12h, nicht in den Betriebsferien). Wenn die Leitung besetzt ist, so erscheint lediglich ein "Tuten" - das ist normal! Auf eine Bandansage haben wir verzichtet, um Menschen ohne Telefon-"Flatrate" unnötige Gebühren zu ersparen.

Die "Pille" gibt es seit 01.04.2019 bis einschließlich des 22. Lebensjahres als Kassenleistung

Mittwoch, 03. April 2019

Leider muss dies auch mal gesagt werden: Wir würden eigentlich eine entsprechende Information von unserer eigenen Kassenärztlichen Vereinigung Hessen an alle Ärzte in Hessen erwarten, aber durch Zufall haben wir das heute selbst erst durch die KV Nordrhein erfahren:

Sie dürfen sich die "Pille" jetzt bis einschließlich des 22.Lebensjahres verschreiben lassen.

Entsprechender Artikel der KV Nordrhein ist hier zu sehen:

https://www.kvno.de/60neues/2019/19_05_gkv-pille/index.html