Aktuelle Informationen aus unserer Praxis

Blutdruck- und Entwässerungsmittel „HCT“ erhöht offensichtlich Risiko für „weißen Hautkrebs“

Montag, 29. Oktober 2018

Der Wirkstoff HCT (Hydrochlorothiazid) findet sich häufig in Medikamenten zur Behandlung des Bluthochdrucks. In Deutschland meistens in Kombinationen mit Wirkstoffen der Gruppe der sogenannten ACE-Hemmer (z.B. Ramipril, Enalapril, Lisinopril etc.), mit Sartanen (z.B. Valsartan, Irbesartan, Losartan, Candesartan etc.) oder mit Betablockern (z.B. Metoprolol). Die vor allem in der Kombination mit diesen Wirkstoffen günstige pharmakologische Wirkung macht diesen Wirkstoff in der Therapie so wichtig.

Eine kürzlich veröffentlichte große dänische Studie sieht einen Zusammenhang mit der kumulativen Gesamtdosis (=die insgesamt verabreichte Menge des Wirkstoffs in der Vergangenheit) des Blutdruckmittels Hydrochlorothiazid und Erkrankungen an weißem Hautkrebs. Die Autoren dieser Studie führen dies auf eine vermehrte Lichtempfindlichkeit der Haut unter HCT zurück.

In der Regel findet sich bei Dosierungen eine Tagesdosis von 12,5mg bzw. 25mg. Eine Studie fand für eine bestimmte Art des weißen Hautkrebses ein ca. 4fach erhöhtes Risiko bei einer kumulativen Einnahme von  50.000mg. Bei einer Tagesdosis von 25mg entspricht dies einer Dauerbehandlung von fünfeinhalb Jahren, im Falle einer Dosis von 12,5mg entspricht dies einer Einnahmedauer von 11 Jahren.

Diese Studie weist jedoch auch Probleme auf: Sie beinhaltet leider keine Informationen über die Hauttypen der Patienten als auch über die Dauer UV-Exposition. Trotzdem nehmen wir die Ergebnisse selbstverständlich ernst.

Wir versuchen, jeden unserer Patienten im Falle einer Vorstellung oder Rezeptbestellung über diese Ergebnisse aufzuklären. Wir haben intern beschlossen, die Medikation dann umzustellen, wenn dies medizinisch möglich ist. Dies muss jedoch stets unter Berücksichtigung des Blutdrucks geschehen, denn die Wahrscheinlichkeit, durch einen unzureichend eingestellten Blutdruck Sekundärerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall zu entwickeln ist sicherlich weitaus größer als das oben genannte Risiko. 

Wir möchten Sie bitten, dieses Gespräch mit uns mit einer Terminvereinbarung zu führen, da insbesondere in den kommenden Tagen unsere „Notfallsprechstunde“ von diesen Gesprächen gesprengt würde.

Eine offizielle Pressemitteilung der Deutschen Hochdruckliga findet sich hier:

https://www.hochdruckliga.de/tl_files/content/dhl/aktuelles/2018/09/hct-pressemeldung.pdf

Ganz wichtig: Grund zur Panik gibt es nicht.

 

Grippeimpfstoff ist vorrätig

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Wir möchten Sie darüber informieren, daß der Grippeimpfstoff für die Wintersaison 2018/2019 vorrätig ist. Es exsitiert für alle jetzt nur noch der tetravalente "4-fach"-Impfstoff.

Kommen Sie einfach zu den gewohnten Praxisöffnungszeiten in unsere Praxis.

Übersicht der Urlaubstage 2018

Sonntag, 22. Oktober 2017

Unsere Praxis bleibt 2018 an folgenden Tagen geschlossen:

- vom 26. März bis 30.März.2018
- vom 07. Mai bis 11. Mai 2018
- vom 16. Juli bis 27.Juli 2018
- vom 4. Oktober bis 12. Oktober 2018

Eventuell weiter folgende Schließungstage werden von uns hier, auf Facebook und über unseren Email-Verteiler bekannt gegeben.